Chronik 2002

Januar 2002

9.1.

Supervision mit Herrn Knothe

10.1.

Der TÜV macht eine Begehung zur Sicherheit im Haus.

15.1.

In einem Teamabend erholen wir uns vom Stress des vergangenen Jahres und blicken zurück auf die geleistete Arbeit. Beim Eislaufen haben wir zwar viel Spaß, aber auch einige "Verluste" zu beklagen. Dirk und Claudia zogen sich eine Gehirnerschütterung zu, Peter einen Kreuzbandriss – in Zukunft gehen wir nicht mehr gemeinsam aufs Eis.

18.1.

In einer thematischen Großgruppe spüren wir dem nach, was das Leben schön macht.

 

Februar 2002

1.2.

In einer kleinen Feier übergeben wir die ausgebauten Räume im Dachboden ihrer Bestimmung. Durch viel Eigeninitiative sind ein schöner, heller Arbeitsraum für die Kreativwerkstatt, ein gemütlicher Clubraum mit Fernsehmöglichkeit und ein Gästezimmer entstanden.

6.2.

Supervision mit Herrn Knothe

18.2.

Carolin D. beginnt ihr Jahrespraktikum im Sozialdienst im Rahmen des Sozialpädagogikstudiums.

19.2.

Wir haben die BetreuerInnen unserer BewohnerInnen zu einem Informations- und Austauschnachmittag eingeladen. Wir stellen unser Konzept und die Möglichkeiten unserer Außenwohngruppen dar.

28.2.

Daniel beendet seinen Dienst als Zivildienstleistender.

 

März 2002

1.3.

In einer thematischen Großgruppe erzählen wir uns, was wir hier im Rahmen des therapeutischen Prozesses im Haus erreichen wollen.

10.3.

Wir machen einen Frühlingsbasar in unserem Haus. Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher unsere Dekoartikel für Frühling und Osterzeit erwerben. Unter anderem finden die Maskottchen der diesjährigen Kronacher Landesgartenschau, Amerla und Gieserla, die wir fertigen, reißenden Absatz. Wir kommen mit der Produktion kaum hinterher.

13.3.

Supervision mit Herrn Knothe

 

April 2002

10.4.

Supervision mit Herrn Knothe

15.-16.4.

Gerhard fährt zum SECA-Leitertreffen nach Würzburg.

16.4.

Ralf E. beginnt seine Arbeit als Zivildienstleistender.

18.4.

Der Kreisvorstand des Caritasverbandes Kulmbach besichtigt unser Haus und lässt sich über unser Konzept informieren.

22.4.

Gerhard nimmt am Sucht-Arbeitskreis des Landratsamtes teil.

23.4.

Die Leiter der oberfränkischen Soziotherapieeinrichtungen treffen sich in Bischofsgrün.

24.4.

Gerhard nimmt an der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft teil.

30.4.

Nach einem völligen Neubeginn werden die Räume der Außenwohngruppe „Am Friesener Tor“ von Pfarrer Kube und Kaplan Pötzl eingeweiht. Claudia übernimmt die Leitung dieser WG.

 

Mai 2002

2.5.

In der Gaststätte Blumau, die vom Kreisjugendring besonders geehrt wurde, weil sie alkoholfreie Getränke billiger als alkoholhaltige anbietet, gibt Gerhard eine Information zur Alkoholerkrankung.

8.5.

Supervision mit Herrn Knothe

 

Juni 2002

11.6.

Mit einem Stand unter dem Motto "Lieber schlau, als blau" bereichern wir die Aktionen auf dem Landesgartenschaugelände.

12.6.

Das Haus Aufseßtal feiert 10-jähriges Jubiläum. Wir sind zu den Feierlichkeiten eingeladen.

19.6.

Supervision mit Herrn Knothe

30.6.

Jens beendet seinen Dienst als Zivildienstleistender.

 

Juli 2002

1.7.

Ralf B. beginnt seinen Zivildienst in unserem Haus.

1.-6.7.

Wir haben 150 Gäste aus anderen SECA-Häusern des Deutschen Ordens zu Gast bei den Erlebnistagen. Wir haben ein umfassendes Programm mit Festungsführungen, Führungen durch die Landesgartenschau, Ausflüge nach Ludwigsstadt, Burg Lauenstein, Coburg, Bamberg usw. zusammengestellt. Auch die Abende sind mit diversen Einlagen, Spielen und Programmpunkten und einem ausgezeichneten Essen jeweils zu Highlights ausgebaut. BewohnerInnen und TeamerInnen arbeiten Hand in Hand zusammen und können nach einer Woche am Abend des abschließenden Sommerfestes bei Live-Musik und Tanz einfach nur glücklich abfeiern.

8.7.

Die Heimaufsicht vom Landratsamt besichtigt unser Haus und ist mit den vorgefundenen Gegebenheiten sehr zufrieden.

9.7.

Supervision mit Herrn Knothe.

12.7.

Bei einem Teamabend, bei dem wir eine Führung durch die Landesgartenschau erleben, lassen wir die Leistung der Erlebnistage nochmal Revue passieren.

30.7.

Der Aktionstag der Baugruppe führt nach Flossenbürg in die KZ-Gedenkstätte.

 

August 2002

6.8.

Kolleginnen aus der Zentrale in Nürnberg machen in unserem Haus Fotoaufnahmen und informieren sich, um einen neuen Hausprospekt zu gestalten.

20.8.

Eine Gruppe der Lebenshilfe besucht unsere Minigolfanlage.

31.8.

Iris beendet ihren Dienst als Bereitschaftsdienst.

 

September 2002

16.9.

Im Clubraum wird ein Computer aufgestellt mit dem die Bewohner auch ins Internet können.

24.9.

Gerhard ist beim Budgetgespräch mit Dr. Singer in München.

30.9.

Mit der Sprechergruppe macht Gerhard einen Ausflug nach Bamberg. Nach Dombesichtigung und Hafenrundfahrt genießen wir die Bamberger Altstadt.

 

Oktober 2002

8.10.

Die Küche veranstaltet einen Bayerischen Tag. Alle sind nach Weißwürsten zum Frühstück und deftigem Mittagessen rundum zufrieden.

14.10.

Supervision mit Herrn Knothe.

22.-23.10.

Gerhard besucht das SECA-Leitertreffen in Würzburg.

 

November 2002

13.11.

Supervision mit Hr. Knothe

 

Dezember 2002

11.12.

Supervision mit Herrn Knothe.

20.12.

Weihnachtsfeier im Haus Fischbachtal.

24.12.

Gerhard hält eine Andacht zum Heiligen Abend im Haus. Anschließend erzählen wir uns noch Weihnachtserlebnisse.

25.12.

Eine Gruppe von Bewohnern wandert zum Kaffeetrinken nach Wötzelsdorf in die Gaststätte Schmidt.